Wird bekanntgegeben | Kunstraum Walcheturm

POSTPONED Anatomy of Melancholy

Alte und zeitgenössische Musik für Cembalo, Gitarre und Gesang
POSTPONED Anatomy of Melancholy

Zeit & Ort

Wird bekanntgegeben
Kunstraum Walcheturm, Kanonengasse 20, 8004 Zürich, Schweiz

Über die Veranstaltung

Info

Ein Konzertprojekt mit alter und zeitgenössischer Musik in einer  Lichtinstallation. Melancholie ist eine Grunderfahrung der menschlichen  Existenz. Das Gefühl eines unbestimmten Verlusts, „nicht erfassen zu  können, was man verloren hat“ – so Sigmund Freuds Definition der  Melancholie, prägt das menschliche Dasein. Dies galt für die Musiker und  Künstler des 17. Jahrhunderts, die sich bereits intensiv mit dieser  Gefühlslage und Lebenseinstellung auseinander gesetzt haben. Es gilt  aber nach wie vor in einer Gegenwart, in der Unsicherheit und ein oft  einsetzendes Gefühl des scheinbaren Verlustes (einer vergangenen Idylle,  der Utopie einer besseren Zukunft, …) unsere Gesellschaft prägen.  Melancholie bedeutet auch Rückzug und Erforschung des eigenen Ich: „Wir  träumen von Reisen durch das Weltall – ist denn das Weltall nicht in  uns?“ (Novalis). In einer Zeit des Individualismus, in der das Ich in  (sozialen) Medien überpräsent scheint, erweist sich der Blick in eine  Zeit, in der die Auseinandersetzung mit dem Selbst ganz anders geführt  wurde, als hoch relevant und immer wieder spannend.

In diesem Konzertprojekt wollen wir die auf den ersten Blick  gegensätzlichen Welten der alten und neuen Musik miteinander verbinden.  Dies soll so homogen wie möglich geschehen. Gezielt ausgewählte Werke  des 17. und 20./21. Jahrhunderts für Sopran, Cembalo und Gitarre, die  sich mit der Thematik der Vergänglichkeit und der Melancholie befassen,  bilden deshalb das Zentrum des Programms. Durch eine ausgearbeitete  Lichtdramaturgie und verbindende elektronische Klänge zwischen den  einzelnen Werken wollen wir ein immersives Musikerlebnis schaffen,  welches einen direkten und emotionalen Zugang in diese Gefühlswelt  ermöglicht. Kernstück der Konzerte wird eine Auftragskomposition des  Komponisten Lukas Stamm sein, welche eine direkten Bezug zur Thematik  der Melancholie sowie zu alter und neuer Musik haben wird.

Diese Veranstaltung teilen